Private Tierhilfe Federglück 

Hilfe für Hühner in Not

 




Herzlich Willkommen auf meiner Homepage. 


Die Hauptaufgabe meiner Privaten Tierhilfe liegt in der schnellen und unbürokratischen Hilfe für Hühnern in Not - egal ob sie aus privaten Haushalten oder aus der industriellen Tierhaltung stammen oder ausgesetzt wurden.

Die folgenden Seiten bieten einen Einblick in die Ziele und Möglichkeiten meiner Privaten Tierhilfe, Sie finden Tipps und Ratschläge zur Hühnerhaltung und können sich vor einer gewünschten Adoption von Hühnern über meine Vermittlungsvoraussetzungen informieren. Zudem finden Sie unter "Neues Zuhause gesucht" die aktuellen Tiere in Not, die dringend ein neues Zuhause suchen.  

--> Sie möchten Ihre Hühner abgeben?
--> Sie möchten Hühner adoptieren?
--> Sie haben ein ausgesetztes Huhn gesichtet?
--> Ihnen fallen Hühner in sonstigen Notlagen auf?
--> Sie haben Fragen zur Hühnerhaltung?
 

 

Kontaktieren Sie mich gerne!


 
Inzwischen bin ich gut mit den örtlichen und überregionalen Tierschutzvereinen und privaten Tierschützern vernetzt, so dass Sie mich auch gerne bei anderen tierischen Notfällen, egal ob mit Fell oder Federn,  kontaktieren können. 


Entstehungsgeschichte und Ziele

Die Private Tierhilfe Federglück wurde am 15.05.2021 gegründet. Die Idee zur Gründung entstand aus der Erkenntnis eines dringenden Bedarfs an einer Personen im Bereich der Hansestadt Buxtehude, die sich im Stadtgebiet und dem Umland um die Belange von Hühnern kümmert. Ich wurde häufig als Privatperson in Notfallsituationen wie z.B. eines erkrankten oder verletzten Huhns oder zur Haltung von Hühnern von den Haltern um Rat gefragt und von der Polizei Buxtehude oder von Anwohnern um das Einfangen von ausgesetzten Hühnern gebeten.
Diese Lücke möchte ich schließen.

Zu meinen ersten Hühnern bin ich durch einen Notfall im Freundeskreis gekommen. Ich hatte  keine Ahnung von Hühnern und habe vollkommen naiv mit ihrer Haltung angefangen. Mit den Jahren nahm die Anzahl der Hühner zu und - was viel entscheidender ist- auch das Wissen um ihre Lebensbedarfe in Sachen Haltung, Fütterung, Krankheiten etc. 
Dieses Wissen möchte ich weitergeben.

Besonders in den vergangen 5 Jahren habe ich viele Liveeinblicke in die barbarischen Verhältnisse der Massentierhaltung von Legehennen bekommen - Eindrücke die sich die meisten Menschen in den dunkelsten Gedanken nicht vorstellen können. Dieses Wissen möchte ich mit Ihnen teilen und zur Aufklärung beitragen, z.B. in persönlichen Gesprächen, bei einem Tag der offenen Türen oder durch Vorträge.

Kontaktieren Sie mich gerne, wenn ich Ihre Veranstaltung durch einen Informationsstand unterstützen kann.

Heute weiß ich, dass Hühner das meist unterschätze und meist "verbrauchte" Nutztier unserer Zeit ist und das jegliche Form von gewinnorientierter Hühnerhaltung (egal ob Bio, Demeter, Freiland, Bodenhaltung oder Kleinvolierenhaltung) ein immenses Leid für diese wunderbaren Tiere bedeutet und stets mit dem leidvollen Tod im Schlachthaus endet. 
Hierrüber möchte ich aufklären.

Im Laufe der Zeit lernte Hühner als tolle und lebensbejahende Individuen kennen und lieben. Heute gehört mein Herz ihnen.


Zu meinen meinen tierischen Mitbewohner*innen gehört Beccy, eine Hündin aus Italien, Öhrchen, ein Kater von der Straße, 13 Kaninchen und eine variable Anzahl von geretteten Hennen und einem Hahn. Und das schöne ist: wir sind ein tolles, harmonisches Rudel und niemand will den anderen essen :-) 

Hilfe die ankommt

Wie ich helfen kann:



Telefonische oder persönliche Beratung vor Ort: 
Z.B. Haltung, Fütterung, Krankheiten


Vermittlung von Hühnern:
Aufnahme und Abgabe

Hilfestellung nach der Sichtung von Hühnern in Not
(z.B. schlechter Haltung)

Beratung bei Fundhühnern

Aufklärungsarbeit zum Thema Massentierhaltung:
Vorträge, Infostand bei einem Tag der offenen Tür, in Workshopreihen... 


Kontaktieren Sie mich gerne. 

Wie Sie mich dabei unterstützen können:


Derzeit finanziere ich meine Arbeit rein privat aus meinem Einkommen. Bitte helfen Sie mir damit ich helfen kann!

Bitte beachten Sie: 
Derzeit bin ich eine rein Private Tierhilfe und als das kann ich KEINE Spendenbescheinigungen ausstellen!  

Unterstützung die ich dringend benötige: 

  • Unterstützung durch Futter 

       (z.B. Hühnerfutter, Frisch-                 futter wie Salat etc.) 

  • Sachen für die Hühnerhaltung  (z.B. Welpenausläufe aus Stoff. Inkontinenzunterlagen oder Wickelunterlagen, Desinfektionsmittel, Einmalhandschuhe...)
  • finanzielle Unterstützung
  • die Übernahme von Tierarztkosten
  • Unterstützung als Fahrer 
    (Tierarztfahrten, bei Aktionen)
  • Übernahme von Patenschaften für eins der unten vorgestellten Tiere

 (nähere Infos dazu folgen weiter unten)


In dem Sie mir als Pflegestelle für Hühner bis zu ihrer Vermittlung zur Verfügung stehen

Die Adoption von Hühnern
(gemäß der Vermittlungsvoraussetzungen)


Anderen von meiner Arbeit und dem bezaubernden Individuum Huhn erzählen 


Patenschaften

Werden Sie zum Lebensretter!




Wie schon erwähnt finanziere ich alle Kosten rund um die Hühner und die geretteten Kaninchen (Futter, Streu, Baustoffe für Reparaturen etc., Tierarztkosten, Tankkosten, Rettungen, Verbrauchsmaterialien etc.) fast ausschließlich aus meinem privaten Einkommen. Aber eine aktive Tierschutzarbeit ist langfristig nur durch einmalige oder längerfristige externe Geldmittel und Patenschaften möglich. Sie helfen mir so, weiterhin eine aktive Tierschutzarbeit leisten zu können.

Regelmäßig hole ich verletzte ("unnütze") Hennen aus einem kooperierenden Legehennen mit 125.000 aufstallten Hennen ab, pflege sie gesund und vermittle sie in ein tolles neues Zuhause. Andernfalls droht ihnen der Tod durch Erschlagen, Verhungern, Verdursten oder der Tod durch durch die anderen Hennen.

Diese abgeholten Hennen weisen teilweise schwerste Verletzungen der Knochen, offene Wunden und Probleme mit dem Legeapparat auf. Die allermeisten Hennen müssen einem Tierarzt vorstellt werden und benötigen eine kostenintensive Diagnostik und teilweise eine Operation. Durch meine begrenzten Geldmittel kann ich leider nur ganz wenigen Tieren den Sprung in ein neues Leben ermöglichen.

Daher rettet jeder Euro Leben!

Im Bereich der Patenschaft wäre eine Teil- oder Vollpatenschaft denkbar. Mit  30 Euro im Monat wäre sowohl ein Huhn als auch ein Kaninchen vollständig im Bereich  der Ernährung und Hygiene (Einstreu und Stroh) abgedeckt, allerdings ohne Rücklagen für den Tierarztbesuch. Jedoch müssen hohe Zusatzkosten für Tierarztbesuche eingeplant werden. Diese können insbesondere bei Hühner schnell in die Hundert gehen.  Auch die Übernahme von Tierarztkosten wäre eine sehr große Hilfe. Auch ein monatlicher kleinerer Beitrag in Form einer Teilpatenschaft würde mir sehr helfen. 

Gerne können Sie sich ein bestimmtes Tier aus den im Folgenden vorgestellten aussuchen oder eine allgemeine Huhn- oder Kaninchenpatenschaft übernehmen. Sehr gerne würde ich Ihnen dann eine Patenschaftsurkunde für Ihr Tier überreichen und wir würden uns über Ihren Besuch (nach Vereinbarung) und Ihre Teilnahme an geplanten Festen freuen. 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir helfen, damit ich helfen kann. 


Bitte nutzen Sie dazu meine Kontoverbindung oder PayPal und geben im Verwendungszweck "Patenschaft für x (Name des Tieres)" oder "Allgemeine Patenschaft (Huhn: Kaninchen)" oder an.   
 
Janina Stemmer
IBAN                 
DE33 2075 0000 3580 4825 07
BIC
NOLADE21HAM

Oder PayPal:
federglueck-tierhilfe@web.de


 
Rufen Sie mich bei Fragen sehr gerne an: 0163 7471151. 



Namenspaten gesucht!

(eine kleine Auswahl der bei mir lebenden Tiere)  

Die Kükenbande

am 15.08. und 07.09 konnten eine befreundete Private Tierhilfe und ich insgesamt 9 Masthuhnküken aus einem Masthuhnbetrieb übernehmen. Der Landwirt hatte sie aussortiert, da sie zu klein, zu krummbeinig oder einfach über waren und sonst wären sie sofort getötet worden. 

Häsin; Löwenkopf

sucht einen lieben Paten/eine liebe Patin für die nächste Möhrchenlieferung und zudem ihr Traumzuhause!
Kam aus einem Kaninchennotfall mit 2 anderen Kaninchen zu mir. 

Häsin; Löwenkopf. 

auch sie sucht einen Namenspatin/eine Namenspatin und ihr Traumzuhause. Sie zieht nur mit der schwarz-weißen Häsin und dem weißen kleinen Böckchen aus. 

Böckchen, Löwenkopf

Er ist der dritte im Bunde und sucht genau so wie seine Partnerinnen nach einem Namenspaten/einer Namenspatin und nach seinem Traumzuhause, in dem er gemeinsam mit seinen Herzensdamen viele Abenteuer erleben kann.  

Henne

gerettet im Oktober 2021 aus der Massentierhaltung. Inzwischen ist sie vollbefiedert und genießt ihr Hühnerleben.  

Henne

Die Zaubermaus kam im April 2022 aus privater Haltung zu mir. Am Anfang hatte sie schwer mit Kalkbeinen zu käpfen, aber nun ist alles wieder gut. Sie ist sehr neugierig und macht gerne Quatsch. g

Henne

Diese Zottelmaus habe ich im Januar 2022 aus der Massentierhaltung übernommen. Sie hat einen neurologischen Schaden und hielt anfänglich den Kopf und Hals sehr schief. Daher vermutlich auch die zotteligen Federn. Die Probleme haben sich heute fast zurück gebildet. Zu sehen sind nur nur auffällige Wirbel im Federkleid und dadurch lichte Stellen. 

Henne

diese arg geschundene Henne kam im April 2022 aus der Massentierhaltung zu mir. Sie wurde durch ihre Artgenossen arg gerupft. Inzwischen ist sie nicht wieder zu erkennen! 

Wie soll ich heißen? 

Wir haben bereits Namen, 

suchen aber noch Paten! 

Schnee
Stammt aus einer kommerziellen Freilandhaltung und ist seit 2019 bei mir. Sie hat Probleme mit dem Legedarm und neigt zu Aszitis (Bauchwassersucht) mit großen Folgen für ihren Körper. Daher muss sie alle 3 Monate einen Hormonchip implantiert bekommen, der die Eierproduktion unterdrückt (Kostenpunkt: ca. 100 Euro) und ihr ein beschwerdefreies Leben ermöglicht. Sie ist ein stolzes und sehr souveränes Huhn. Sie steht mit beiden Beinen fest im Gras und lässt sich so schnell nicht den Wurm vom Blatt klauen. 

Pünkchen (li) *  und Chantal (re)
Kamen 2021 aus einem Bodenhaltungsbetrieb zu mir. Hier sind sie direkt nach ihrer Ankunft zum langsamen Ankommen in meinem Hühnerzimmer zu sehen. Chantal war quasi eine Beigabe zu der wunderschönen (fehlfarbenden) Pünkchen. Pünkchen würde mir extra unter den vielen 1.000enden Tieren eingefangen "weil sie so hübsch ist". Ihre "Geschwister" sind einige Monate danach in einer Schlachtfabrik getötet worden. 
Chantal und Pünkchen sind noch immer unzertrennlich und schlafen jede Nacht zu zweit eng zusammengekuschelt. Chantal wir alle 3 Monate einen neuen Hormonchip implantiert bekommen müssen, da sie zu Windeiern neigt und dieses nur durch den Chip verhindert werden kann. 

*Pünkchen musste ich leider im Juli 2022  euthanasieren lassen. Ruhe in Frieden kleines Federbällchen. 

Gockeliiiii
Nach dem Tod meines alten Hahns "Sir Henry" im hohen Alter von mind. 10 Jahren brauchten meine Mädels ganz schnell eines neuen Hahn. Im Februar 2022 habe ich ihn aus der Massentierhaltung gerettet. Gockeliii hatte großes Glück: er hatte das "sexen" und die damit häufig verbundene Tötung der männlichen Küken überlebt, hat die Hölle Massentierhaltung überlebt und wurde auch hier bis dato nicht als "unnützer Fresser" getötet. Nun ist er bei mir, darf endlich Huhn sein. Er ist eindeutig der Hühnerbande. 

Motte
Habe ich 2021 von einem großen Bodenhaltungsbetrieb übernommen. Direkt bei der Übernahme war Motte ein federloses und verstörtes Häuflein Elend.  Inzwischen ist sie ein fester Bestandteil der Gruppe und ein neugieriges, aufmerksames und ganz schön freches kleines Huhn - eine Motte halt :-) 

Igel, Prinzessin und Krake
Kamen ebenfalls 2021 aus einem Bodenhaltungsbetrieb zu mir. Auf dem Foto waren sie vollkommen erschöpft und ihnen war kalt. Aber dank meiner warmen Wohnung, in der sie in der ersten Zeit logieren durften, und einer Wärmelampe haben sie sich schnell eingelebt und zügig neue Federn bekommen. Heute sind sie frech und immer an meiner Seite. 

Little Food
Little Food habe ich aus einer privaten Haltung übernommen. Sie hatte ältere Frakturen der drei vorderen Zehen, die nicht versorgt und nicht gesehen wurden :-( Was muss sie für Schmerzen gehabt haben! Dank eines guten Tierarztes, vieler Kontroll- und Nachsorgetermine bei ihm und einer längeren Zeit eines HühnerFussTapeVerbandes (jaaa, das gibt es :-)) kann sie nun wieder schmerzfrei laufen und ist ein fester Teil meiner Truppe. Zum Glück mussten die Zehe nicht amputiert werden! 

Die Kaninchenbande
Stups, Gretl, Vanni, Freya, Friedrich-Ebert, Shpock, Cookie, Löffel.

Nach und nach kamen immer mehr Kaninchen aus der schlechten Verhältnissen zu mir (Einzelhaltung, Buchtenhaltung, Mißbrauch als Kinderspielzeug...) und inzwischen leben 13 Kaninchen in zwei Außenvolieren mit viel Platz, Gesellschaft, Beschäftigung und artentsprechendem Essen bei mir. Zuletzt übernahm ich 2021  8 Kaninchen aus einer tierquälerischen Haltung (siehe auch "wir suchen ein neues Zuhause"). 
Neben den täglichen Verbrauchsartikeln wie hochwertiges Heu und Stroh, Grünfutter, staubfreier Einstreu schlagen die jährlich notwendigen Impfungen gegen RdH 1 und 2 und Myxomatose gut zu Buche. Zudem muss auch bei Kaninchen immer an  größere finanzielle Rücklagen gedacht werden. Leider sind viele der Kaninchen die bei mir ankommen nicht gesund und benötigen häufiger einen kostspieligen Tierarztbesuch.  
Trotzdem sind sie toll und ich freue mich jeden Tag wieder über ihre Art, ihre Kommunikation untereinander und wenn sie endlich ein Leben führen können, dass fernab von der erlebten Traurigkeit und Trisdess liegt. 

Fragen?

Sie haben eine Frage zu meiner Arbeit oder rund ums Huhn?  Ich freue mich von Ihnen zu hören und helfe Ihnen gerne weiter.