Private Tierhilfe Federglück 

Hilfe für Hühner in Not

 



Herzlich Willkommen auf meiner Homepage. 


Die Hauptaufgabe meiner Privaten Tierhilfe liegt in der schnellen und unbürokratischen Hilfe für Hühnern in Not - egal ob sie aus privaten Haushalten oder aus der industriellen Tierhaltung stammen oder es ausgesetzt wurde. 

Die folgenden Seiten bieten einen Einblick in die Ziele und Möglichkeiten meiner Privaten Tierhilfe, Sie finden Tipps und Ratschläge zur Hühnerhaltung und können sich vor einer gewünschten Adoption von Hühnern über meine Vermittlungsvoraussetzungen informieren.  

--> Sie möchten Ihre Hühner abgeben?
--> Sie möchten Hühner adoptieren?
--> Sie haben ein ausgesetztes Huhn gesichtet?
--> Ihnen fallen Hühner in sonstigen Notlagen auf?
--> Sie haben Fragen zur Hühnerhaltung?
 

 

Kontaktieren Sie mich gerne!


 
Inzwischen bin ich gut mit den örtlichen und überregionalen Tierschutzvereinen und privaten Tierschützern vernetzt, so dass Sie mich auch gerne bei anderen tierischen Notfellchen oder Notfederchen kontaktieren können. 


Entstehungsgeschichte und Ziele

Die Private Tierhilfe Federglück wurde am 15.05.2021 gegründet.  Die Idee zur Gründung entstand aus der Erkenntnis eines dringenden Bedarfs an einer Personen im Bereich der Hansestadt Buxtehude, die sich im Stadtgebiet und dem Umland um die Belange von Hühnern kümmert. Ich wurde häufig als Privatperson in Notfallsituationen wie z.B. eines erkrankten oder verletzten Huhns oder zur Haltung von Hühnern von den Haltern um Rat gefragt und von der Polizei Buxtehude oder von Anwohnern um das Einfangen von ausgesetzten Hühnern gebeten.
Diese Lücke möchte ich schließen.

Zu meinen ersten Hühnern bin ich durch einen Notfall im Freundeskreis gekommen. Ich hatte  keine Ahnung von Hühnern und habe vollkommen naiv mit ihrer Haltung angefangen. Mit den Jahren nahm die Anzahl der Hühner zu und - was viel entscheidender ist- auch das Wissen um ihre Lebensbedarfe in Sachen Haltung, Fütterung, Krankheiten etc. 
Dieses Wissen möchte ich weitergeben.

Besonders in den vergangen 5 Jahren habe ich viele Liveeinblicke in die barbarischen Verhältnisse der Massentierhaltung von Legehennen bekommen - Eindrücke die sich die meisten Menschen in den dunkelsten Gedanken nicht vorstellen können. Dieses Wissen möchte ich mit Ihnen teilen und zur Aufklärung beitragen, z.B. in persönlichen Gesprächen, bei einem Tag der offenen Türen oder durch Vorträge.

Heute weiß ich, dass Hühner das meist unterschätze und meist "verbrauchte" Nutztier unserer Zeit ist und das jegliche Form von gewinnorientierter Hühnerhaltung (egal ob Bio, Demeter, Freiland, Bodenhaltung oder Kleinvolierenhaltung) ein immenses Leid für diese wunderbaren Tiere bedeutet und stets mit dem unnatürlichen leidvollen Tod im Schlachthaus endet. 
Hierrüber möchte ich aufklären.

Im Laufe der Zeit lernte Hühner als tolle und lebensbejahende Individuen kennen und lieben. Heute gehört mein Herz ihnen.


 Zu meinen meinen tierischen Mitbewohner*innen gehört Beccy, eine Hündin aus Italien, Öhrchen, ein Kater von der Straße, 14 Kaninchen und eine variable Anzahl von geretteten Hennen und einem Hahn. Und das schöne ist: wir sind ein tolles, harmonisches Rudel und niemand will den anderen essen :-) 

Hilfe die ankommt

Wie ich helfen kann:

Sie haben Fragen rund ums Huhn, wie z.B. Haltung, Fütterung, Krankheiten?


Sie interessieren sich für die Haltung von Hühnern und überlegen gefiederte Mitbewohner bei sich einziehen zu lassen?

Sie haben Hühner, die dringend ein neues Zuhause suchen?

Sie sehen bei anderen Haltern Hühner in Not und brauchen einen Rat was Sie unternehmen können?

Sie sind auf der Suche nach Hühnern und möchten gerne welchen aus dem Tierschutz ein neues Zuhause schenken?

Sie haben ein ausgesetztes Huhn gefunden?


Kontaktieren Sie mich gerne. 

Wie Sie mich dabei unterstützen können:

Derzeit finanziere ich meine Arbeit rein privat aus meinem Einkommen. Bitte helfen Sie mir damit ich helfen kann!

Bitte beachten Sie: Derzeit bin ich eine rein Private Tierhilfe und als das kann ich KEINE Spendenbescheinigungen ausstellen!  

Eine tolle Hilfe wären einmalige oder regelmäßige
 
Futterspenden (z.B. Hühnerfutter, Frischfutter wie Salat etc.)

Geld- und Sachspenden 

Patenschaften

die Übernahme von Tierarztkosten. 

In dem Sie mich als Fahrer unterstützen (Tierarztfahrten, bei Aktionen)

In dem Sie mir als Pflegestelle für Hühner bis zu ihrer Vermittlung zur Verfügung stehen

Indem Sie Hühnern ein festes neues Zuhause schenken (gemäß der Vermittlungsvoraussetzungen)

Anderen von meiner Arbeit und dem bezaubernden Individuum Huhn erzählen. 

Patenschaften


Wie schon erwähnt finanziere ich alle Kosten rund um die Hühner und die geretteten Kaninchen (Futter, Streu, Baustoffe für Reparaturen etc., Tierarztkosten, Tankkosten, Rettungen, Verbrauchsmaterialien etc.) fast ausschließlich aus meinem privaten Einkommen. Aber eine aktive Tierschutzarbeit ist langfristig nur durch einmalige oder längerfristige externe Geldmittel und Patenschaften möglich. Im Bereich der Patenschaft wäre eine Teil- oder Vollpatenschaft denkbar. Mit 20 Euro im Monat wäre sowohl ein Huhn als auch ein Kaninchen vollständig im Bereich der Gesundheitsvorsorge, der Ernährung und sonstiges wie Einstreu und Stroh abgedeckt. Auch ein monatlicher kleinerer Beitrag in Form einer Teilpatenschaft würde mir sehr helfen.

Gerne können Sie sich ein bestimmtes Tier aus den im Folgenden vorgestellten aussuchen oder eine allgemeine Huhn- oder Kaninchenpatenschaft übernehmen. Sehr gerne würde ich Ihnen dann eine Patenschaftsurkunde für Ihr Tier überreichen und wir würden uns über Ihren Besuch (nach Vereinbarung) und Ihre Teilnahme an geplanten Festen freuen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir helfen, damit ich helfen kann. Bitte nutzen Sie dazu meine Kontoverbindung und geben im Verwendungszweck "Patenschaft für x (Name des Tieres)" oder "Allgemeine Patenschaft (Huhn: Kaninchen)" an. 
 
Janina Stemmer
IBAN                 
DE33 2075 0000 3580 4825 07
BIC
NOLADE21HAM


 Rufen Sie mich bei Fragen sehr gerne an: 0163 7471151. 



Wir suchen einen Paten/eine Patin:

(eine kleine Auswahl der bei mir lebenden Tiere)  

Schnee
Stammt aus einer kommerziellen Freilandhaltung und ist seit 2019 bei mir. Sie hat Probleme mit dem Legedarm und neigt zu Aszitis (Bauchwassersucht) mit großen Folgen für ihren Körper. Daher muss sie alle 3 Monate einen Hormonchip implantiert bekommen, der die Eierproduktion unterdrückt (Kostenpunkt: ca. 100 Euro) und ihr ein beschwerdefreies Leben ermöglicht. Sie ist ein stolzes und sehr souveränes Huhn. Sie steht mit beiden Beinen fest im Gras und lässt sich nicht so schnell den Wurm vom Blatt klauen. 

Sir Henry
Inzwischen schon seit ca. 7 Jahren eindeutig der Chef im Hühnerhaus. Eins habe ich ihn ausgesetzt in einem Wohngebiet eingefangen. 

Pünkchen (li) und Chantal (re)
Kamen 2021 aus einem Bodenhaltungsbetrieb zu mir. Hier sind sie direkt nach ihrer Ankunft zum langsamen Ankommen in meinem Hühnerzimmer zu sehen. Chantal war quasi eine Beigabe zu der wunderschönen (fehlfarbenden) Pünkchen. Pünkchen würde mir extra unter den vielen 1.000enden Tieren eingefangen "weil sie so hübsch ist". Ihre "Geschwister" sind einige Monate danach in einer Schlachtfabrik getötet worden. 
Chantal und Pünkchen sind noch immer unzertrennlich und schlafen jede Nacht zu zweit eng zusammengekuschelt. Chantal wir alle 3 Monate einen neuen Hormonchip implantiert bekommen müssen, da sie zu Windeiern neigt und dieses nur durch den Chip verhindert werden kann. 

Motte
Habe ich 2021 von einem großen Bodenhaltungsbetrieb übernommen. Direkt bei der Übernahme war Motte ein federloses und verstörtes Häuflein Elend.  Inzwischen ist sie ein fester Bestandteil der Gruppe und ein neugieriges, aufmerksames und ganz schön freches kleines Huhn - eine Motte halt :-) 

Igel, Prinzessin und Krake
Kamen ebenfalls 2021 aus einem Bodenhaltungsbetrieb zu mir. Auf dem Foto waren sie vollkommen erschöpft und ihnen war kalt. Aber dank meiner warmen Wohnung, in der sie in der ersten Zeit logieren durften, und einer Wärmelampe haben sie sich schnell eingelebt und zügig neue Federn bekommen. Heute sind sie frech und immer an meiner Seite. 

Quasimodo
Ihr Name ist Programm. Vermutlich seit ihrem Schlumpf ist Quasimodo schief im Körper und hat quasi einen Knick in der Wirbelsäule. Als sehr junge Henne konnte ich sie aus einem großen Bodenhaltungsbetrieb übernehmen. Sie hätte dort unter so vielen Hühnern vermutlich keine Chance gehabt und wäre sehr schnell aussortiert und getötet worden. Inzwischen konnte sie bei mir gut Muskeln aufbauen und hat sich wunderbar mit ihrer Andersartigkeit arrangiert. Sie kommt problemlos in meiner Hühnergruppe zurecht. 

Die Kaninchenbande
Nach und nach kamen immer mehr Kaninchen aus der schlechten Verhältnissen zu mir (Einzelhaltung, Buchtenhaltung, Mißbrauch als Kinderspielzeug...) und inzwischen leben 14 Kaninchen in zwei Außenvolieren mit viel Platz, Gesellschaft, Beschäftigung und artentsprechendem Essen bei mir. Zuletzt übernahm ich 2021 8 Kaninchen aus einer tierquälerischen Haltung (siehe auch "wir suchen ein neues Zuhause"). 
Neben den täglichen Verbrauchsartikeln wie hochwertiges Heu und Stroh, Grünfutter, staubfreier Einstreu schlagen die jährlich notwendigen Impfungen gegen RdH 1 und 2 und Myxomatose  gut zu Buche. Zudem muss auch bei Kaninchen immer an  größere finanzielle Rücklagen gedacht werden. Leider sind viele der Kaninchen die bei mir ankommen nicht gesund und benötigen häufiger einen kostspieligen Tierarztbesuch.  
Trotzdem sind sie toll und ich freue mich jeden Tag wieder über ihre Art, ihre Kommunikation untereinander und wenn sie endlich ein Leben führen können, dass fernab von er erlebten Traurigkeit liegt. 

Fragen?

Sie haben eine Frage zu meiner Arbeit oder rund ums Huhn?  Ich freue mich von Ihnen zu hören und helfe Ihnen gerne weiter.